1. Vertragsabschluss

Mit Bestellung, Zusage oder kurzfristiger Bereitstellung der Unterkunft ist ein Gastaufnahmevertrag zustande gekommen.

2. Leistungen

Mit Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichten sich die Parteien für die gesamte Dauer des Vertrages zur Erfüllung der folgenden gegenseitigen Verpflichtungen aus dem Vertrag:

  1. Der Gastwirt ist verpflichtet, die jeweilige Unterkunft in nutzungsgerechtem Zustand und  entsprechend der Bestellung bereitzustellen.
  2. Der Gast ist verpflichtet, das vertraglich geschuldete Entgelt für die Zeit (Dauer) der Bestellung Unterkunft zu entrichten.
  3. Der Gast wird von der Entrichtung des vertraglich geschuldeten Entgeltes nicht dadurch befreit, dass er, unabhängig vom Grund der Verhinderung, an der Ausübung des ihm zustehenden Gebrauchsrecht verhindert ist.
  4. Beruht die Verhinderung jedoch auf einem Grund, den der Gastwirt zu vertreten hat, wird der Gast von der Entrichtung des vertraglichen geschuldeten Entgeltes frei.

3. Rücktritt

Der Gast kann vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten, dies sollte jedoch im eigenen Interesse des Gaste schriftlich geschehen. Abhängig vom Datum der Rücktrittserklärung seitens des Gastes werden die nachfolgend genannten, unter Berücksichtigung gewöhnlicher Ersparnis und gewöhnlich möglicher Einnahmen ermittelten Pauschal-Stornosätze berechnet (jeweils in % des Reisepreises);

Bei Unterbringung in Ferienwohnungen:

      bis zum 45. Tag vor Reiseantritt 10%   mindestens Euro 100,00

      bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 25%

      bis zum 22. Tag vor Reiseantritt 50%

      danach                                        100%

 

Ist es dem Gastwirt möglich, die nicht in Anspruch genommene Unterkunft anderweitig zu vergeben, so bleibt die Verpflichtung des Gastes zur Zahlung einer  Aufwandsentschädigung in Höhe von Euro 100,00 an den Gastwirt bestehen.

Erfüllungsort und Gerichtstand ist Kamen